Expertinnen Talk: Heute mit Ernährungsberaterin und Hormone Health Coach Sina Oberle

Früher Produktentwicklerin, heute Ernährungsberaterin und Hormone Health Coach. Außerdem hat Sina Oberle eine eigene Naturkosmetiklinie und wunderbare ätherische Öle für die Frau.
Sina Oberle

Von Frau zu Frau: Sina beantwortet mir Fragen, die Frauen in der Lebensmitte interessieren

 Liebe Sina, ich freue mich, dass du mir für dieses Interview zur Verfügung stehst.

Es war auch sehr schön, in deinem Podcast, Frauen ein bisschen dafür sensibilisieren zu dürfen, dass die Wechseljahre doch früher losgehen, als viele denken. Aber dass niemand ihnen einfach machtlos ausgeliefert ist. Danke nochmal für diese Gelegenheit.

Du arbeitest ja mit einem sehr ähnlichen Anliegen – nur mit einer anderen Zielgruppe. Du möchtest besonders junge Mädchen informieren, was während des Zyklus mit ihrem Körper passiert.

Ich hätte gedacht, dass die Aufklärung darüber inzwischen selbstverständlicher ist. Aber es herrscht wohl doch immer noch viel Unwissen und Unklarheit. Oder wie sind da deine Erfahrungen?

Ich glaube das viele Frauen die in meinem Alter sind gerade ein Bewusstsein dafür bekommen wie wichtig der weibliche Zyklus ist. Und wenn wir Glück haben, dann sind es auch diese Frauen die ihren Kindern dann genau diesen Wissen übermitteln. Ich sehe da aber tatsächlich immer noch einen starken Bedarf bei der jüngeren Generation. Der Biologie- Unterricht und Sexualkunde umfasst leider auch heute noch viel zu wenig dieser wichtigen Thematik über die Zyklusphasen, Weiblichkeit und alle alternative Verhütungsmethoden. Ich denke da muss besonders im Schulsystem etwas grundlegend verändert werden.

Auch sehe ich immer noch ein Aufklärungsproblem in Arztpraxen. Das schnelle Verschreiben der Anti-Baby-Pille oder anderen hormonellen Verhütungsmitteln ist immer noch an der Tagesordnung. Auch hier gibt es noch großen Bedarf zu mehr Aufklärung über hormonelle Beschwerden ihre Ursachen und eben auch Alternativen zur hormonellen Verhütung.

Wir haben auch noch eine Gemeinsamkeit. Wir beide haben die Ernährungsberatung und den Weg zum Hormoncoach erst später gewählt. Wenn es auch bei mir noch etwas länger gedauert hat.

Was hat dich dazu bewogen, deinen Job als Produktmanagerin an den Nagel zu hängen und dich diesen Themen zu widmen?

Der Sinn hat mich dazu bewegt. Ich habe in meinem alten Job einfach wenig Sinn gesehen. Seit dem ich mit Frauen zusammen arbeite, sie näher zur Liebe zu sich selbst und ihrem Körper bringe – umso mehr habe ich täglich das Gefühl etwas wirklich sinnvolles und nachhaltiges zutun. Der Job als Produktmanager und auch mein Studium in der Informatik hat mich aber trotzdem einiges gelernt und möchte ich auch so nicht missen. Trotzdem bin ich froh, den Schritt in die ganzheitliche Frauengesundheit gegangen zu sein.

„Hautklar“ war glaube ich dein erstes Projekt? Jetzt bietest du auch die Begleitung bei Babywunsch an.

Hat sich dein Fokus durch deine eigene Erfahrung in der Schwangerschaft und als Mutter verändert?

Meine Arbeit geht immer Hand in Hand mit meinem persönlichen Leben. Und so war das auch mit dem Kinderwunsch Programm Wunderweg, oder auch mit meinen weiteren Produkten. Ich erlebe in meinem Leben eine Situation oder eine Phase, lerne daraus und teile es mit anderen Frauen.

Deine ätherischen Öle sind ebenfalls ein Herzensprojekt von dir. Ich durfte sie bereits testen und finde sie sehr angenehm. Glücklicherweise bin ich nicht von Brustspannen betroffen, so dass ich nicht jede Wirkung beurteilen kann. Der „Stimmungsmacher“ begleitet mich aber durch fast jeden Tag. Ich mag den Geruch und besonders weil ich im Alltag auf Parfum weitestgehend verzichte, ist das Öl eine wunderbare Alternative. Auch das Massageöl „Periodenzeit“ habe ich ausgiebig getestet und kann es sehr empfehlen.

Wie bist du auf die Idee mit den Produkten gekommen und wirst du die Produktlinie erweitern? Ich denke da so an die Frauen in den Wechseljahren, die ja mit sehr speziellen Themen zu tun haben.

Das freut mich natürlich sehr. 🙂 Ja auch hier möchte ich Frauen in JEDER ihrer hormonellen Lebensphase unterstützen – von Pubertät bis zu den Wechseljahren. Das ist mir wichtig und darin sehe ich meine Aufgabe und Verantwortung. Unser Stimmungsmacher und die Busenfreundin empfehlen wir aktuell schon Frauen in den Wechseljahren, aber auch hier werden weitere Produkte folgen.

Die Idee dazu kam mir, weil ich selber diese Probleme gerade nach dem Absetzen der Pille hatte und nichts auf dem Markt gefunden hat, der mich da genau anspricht. PAOPAO essentials ist einfach ein absolutes Herzensprojekt von mir.

Da bin ich gespannt auf weitere Produkte. Als Mutter einer kleinen Tochter habe ich noch eine abschließende Frage an dich:

Wenn du für deine eigene Tochter einen Wunsch frei hättest bezüglich Frauengesundheit: Welcher wäre das?

Ich wünsche ihr, dass sie den Raum und das Vertrauen bekommt ihren eigenen Körper kennenzulernen, denn ich glaube das ist die Basis für Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Dabei kann ich ihr als Mama natürlich einiges Vorleben und das werde ich auch tun.

Danke, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Die Artikel wurden von mir auf den Prüfstand gestellt. Was ihre Wirkung und auch ihre Inhaltsstoffe angeht. 

Gesundheitsexpertin Kerstin Eickes

Kerstin Eickes ist Expertin in Sachen Frauengesundheit, Hormoncoach, Autorin und Bloggerin, hat 2 Kinder und lebt in Nettetal.

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir den Hormonguide

Du erhältst nach der Anmeldung 2-4 mal  im Monat meinen Newsletter mit richtig guten Tipps. Eine Abmeldung ist jederzeit durch einen Klick möglich.

Vitamin- und Mineralstoffmangel

Die Eierstöcke produzieren Sexualhormone wie Östrogen und Progesteron. Die Funktion der Eierstöcke wird durch viele Faktoren beeinflusst – auch durch die Ernährung. 

Wenn du dich ausgewogene ernährst –  mit reichlich pflanzlichen Lebensmitteln – kannst du  den Alterungsprozess möglichst lange hinauszögern. Automatisch hilfst du deinem Körper dabei, schneller wieder zu einer Hormonbalance zu finden.

Zudem helfen dir Vitamine und Mineralstoffe dabei, die Geschlechtshormone und andere Botenstoffe zu regulieren. Der gezielte Einsatz von Mikronährstoffen kann dir daher helfen, Beschwerden in den Wechseljahren zu lindern. Auch die Gefahr für Osteoporose kann reduziert werden.

Östrogenmangel

Bei einem Östrogenmangel ist der Östrogenspiegel in deinem Körper auf ein (zu) niedriges Niveau abgefallen.

Östrogen ist dabei nicht etwa ein einzelnes Hormon. Es handelt sich um den gebräuchlichen Überbegriff für verschiedene Hormone: Die wichtigsten sind Estriol, Estradiol und Estron.

Ein Östrogenmangel ist im Verlauf der Wechseljahre eine typische Erscheinung. Denn nachdem zunächst die Produktion von Progesteron nachlässt, geschieht dies später auch mit Östrogen.

Viele typische Beschwerden, insbesondere Hitzewallungen, werden mit einem Östrogenmangel in Verbindung gebracht.

Die Brücke

Beckenbodenübung Brücke

Leg dich in Rückenlage flach auf den Boden und winkel die Beine leicht an. Die Füße stehen fest auf dem Fußboden und die Arme ruhen neben deinem Oberkörper.

Nun heb dein Becken an, so dass nur noch die Füße, Arme und Schultern den Boden berühren  (s. Abbildung).

Während dieser Position spannst du deinen Beckenboden mit der Ausatmung für etwa 5 Sekunden an. Danach entspannst du die Muskulatur mit der Einatmung. für 10 Sekunden. Atme gleichmäßig weiter für einige Sekunden und spanne dann wieder mit der Ausatmung an. Du bleibst die ganze Zeit in der Brücke. Machen diese Übung  etwa 5 – 10 Minuten.

Diese Übung ist nicht nur effektiv für den Beckenboden, sondern stärkt zusätzlich die Po-Muskulatur.

Der Buckel

Beckenbodenübung Buckel 2

Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Dabei sind  die Hände sind schulterbreit aufgestellt. Die Handgelenke bilden mit den Schultergelenken eine Linie.

Die Knie ruhen unter deinen Hüftgelenken und die Füße liegen locker auf dem Boden.

Bei der nächsten Einatmung machst du ein leichtes Hohlkreuz. 

Beckenbodenübung Buckel

Bei der Ausatmung machst du einen „Katzenbuckel“ und spannst den Beckenboden kräftig an.

Wiederhole diese Übung einige Male mit der Atmung. Mache dann eine  Minute Pause.

Mache mindestens 4 Durchgänge.

Die Diagonale

Beckenbodenübung Diagonale

Ausgangsposition ist auch hier der Vierfüßler-stand.

Atme ruhig und gleichmäßig. 

Bei der nächsten Ausatmung spannst du deinen Beckenboden an und hebst gleichzeitig den rechten Arm und das linke Bein ausgestreckt an.

Mit der Einatmung senkst du Arm und Bein wieder in die Ausgangs-position.

Wiederhole diese Übung 10x. Dann wechsel die Seite. Versuche mit beiden Seiten 3 Durchgänge zu schaffen. Mache zwischen den Durchgängen eine kurze Pause.