Wechseljahre

Schlafstörungen in den Wechseljahren: Finde dich nicht mit ihnen ab

Schlafstörungen sind in den Wechseljahren weit verbreitet

Unter Schlafstörungen leiden viele Frauen jenseits der 40. Wenn du über einen Zeitraum von mehreren Wochen mehr als 3x in der Woche schlecht schläfst, dann solltest du unbedingt etwas unternehmen. Denn bist du dauerhaft betroffen, schleppst du dich irgendwann nur noch schlapp und energielos durch den Tag. Womöglich bekommst du durch den Schlafmangel sogar weitere unangenehme Wechseljahresbeschwerden. Erfahre in diesem Blogpost, welche Ursachen es für deine Schlafstörungen gibt und vor allem, was du dagegen unternehmen kannst.

Spargel-Erdbeer Salat: eine gute Kombination für deine Hormone

Spargel-Erdbeer Salat

Zutaten   500g Spargelspitzen (weißer Spargel) 250g Erdbeeren  circa 100g Rucola  2 rote Frühlingszwiebeln eine Handvoll frischer Basilikum 1 EL gehackte Mandeln 1 EL Olivenöl 3 TL Zitronensaft 0,5 TL Reissirup 0,5 TL Senf Feta nach Geschmack (Alternativ kannst du auch Büffelmozzarella verwenden) naturbelassenes Meersalz und schwarzer Pfeffer Zubereitung 1. Schäle den Spargel und koche …

Spargel-Erdbeer Salat: eine gute Kombination für deine Hormone Weiterlesen »

Intervallfasten für Frauen: Welche Probleme es geben kann und wie du es richtig machst

Intervallfasten bei Frauen

Intervallfasten, intermittierendes Fasten oder auch Kurzzeitfasten: drei Begriffe, ein Prinzip. Alle meinen DEN Essenstrend der letzten Jahre. Intervallfasten ist einfach, unkompliziert und machbar. Es gibt wenig Vorschriften und noch weniger Verbote. Der Effekt auf Gesundheit und Gewicht soll gigantisch sein und der gefürchtete Jo-Jo Effekt ausblieben. Was aber oft verschwiegen wird: Fasten kann deine Hormone gehörig aus dem Gleichgewicht bringen. Warum das so ist und was du beim Intervallfasten beachten solltest, damit das nicht passiert, erkläre ich dir in diesem Blogpost.

Zuckersucht und Zuckersehnsucht: Meine besten 7 Tipps für deinen Ausstieg

Zuckersucht oder Zuckersehnsucht

Der Zuckerkonsum in Deutschland ist so hoch wie noch nie. In nahezu allen industriell verarbeiteten Produkten befindet sich (versteckter) Zucker. Die Folge: wir werden dick, müde, antriebslos und krank.
Diabetes mellitus Typ 2 wird laut Wissenschaftlern und Ärzten zufolge bis 2040 um bis zu 77% ansteigen.
Und bereits jetzt sind 60% der Deutschen übergewichtig – Tendenz steigend.
Doch sie ist nun mal da: diese unbändige Lust auf Zucker in Form von Schokolade, Kuchen, Teilchen oder Gummizeug.
Was kannst du also tun, um dieser Sehnsucht und dem damit verbundenen Heißhunger zu entkommen? Oder bist du sogar zuckersüchtig? In diesem Blogpost möchte ich dich über Gründe für deine Zuckerlust informieren und dir mit meinen 7 besten Tipps, Wege raus aus der Zuckerfalle zeigen.

Seed Cycling in den Wechseljahren: Top oder Flop?

Seed Cycling in den Wechseljahren

Seed Cycling soll in den Wechseljahren Hormonschwankungen abpuffern können. So lauten jedenfalls manche vollmundigen Versprechungen in den Sozialen Medien. In der ersten Zyklushälfte isst du täglich andere Samen als in der zweiten Zyklushälfte und sollst so Beschwerden lindern können. Was ist dran am neusten Trend? In diesem Blogpost gehe ich der Sache für dich auf den Grund.

Der Beginn der Wechseljahre bei Frauen: Ab wann es wirklich losgeht – und was du wissen solltest

Beginn der Wechseljahre bei Frauen

Der Beginn der Wechseljahre: Bei Frauen ab 40 ein Thema, über das viel getuschelt wird – meist hinter vorgehaltener Hand. Deshalb möchte ich in diesem Artikel ganz bewusst Klartext reden und dir erklären, was dich erwartet. Beziehungsweise: wann.
Sicher, wenn wir könnten, würden wir alle gern die Uhr anhalten. Aber die Zeit der hormonellen Umstellung ist im Leben einer Frau unvermeidbar. Gut informiert wird es dir allerdings leichter fallen, mit den Veränderungen umzugehen.

Magnesiummangel in den Wechseljahren: Das solltest du unbedingt wissen

Magnesiummangel in den Wechseljahren

Ein Magnesiummangel in den Wechseljahren ist weit verbreitet, bleibt aber zumeist unbemerkt. Kennst du das: Du fühlst dich schlapp, gestresst, unruhig und unwohl. Deine Blutwerte sind aber völlig normal. Ein Magnesiummangel kann viele Beschwerden auslösen und verstärken. Auf körperlicher und seelischer Ebene. Deine Hormone und Muskeln, sogar dein Gewicht werden von Magnesium beeinflusst. Warum ich glaube, dass viele Frauen spätestens ab 40 Magnesium einnehmen sollten, welches das Richtige für dich ist und wie du sinnvoll dosierst, erfährst du in diesem Blogpost.